Statistiken

Lektion Progress
0% Complete
  • In Deutschland kommt es jährlich zu ca. 200.000 Brandereignissen in Gebäuden.
  • Bei diesen Brandereignissen kommt es jährlich zu etwa 350 Brandtoten. Um das Jahr 2000 lag diese Zahl noch bei etwa 500 und um 1990 bei ca. 800 Brandtoten im Jahr.
  • Im Vergleich hierzu kamen im Jahr 2016 etwa 3200 Menschen auf Deutschlands Straßen zu Tode.
  • Von diesen etwa 350 Personen kommen die wenigsten direkt durch die Flammen zu Tode, ca. 85 % aller Brandtoten ersticken.
  • Zu den gesamten in Deutschland anfallenden Schadenssummen durch Brandschäden machen die Versicherungsunternehmen keine verlässlichen Angaben.
  • Neben den direkten Brandschäden ist der Produktionsausfall und ggf. aufkommende Regressansprüche ein großes Risiko für von einem Brand betroffene Unternehmen.
  • Einzelne Brandereignisse können hohe Schadenssummen verursachen. Bei einem Brand in einer Walzhalle 2011 summierten sich die direkten Brandschäden und acht Monate Produktionsausfall auf ca. 234 Mio. Euro.
  • Von Produktionsbetrieben, die einen größeren Brandschaden hatten:

          – nehmen 43 % den Betrieb nie wieder auf.
          – sind 28 % binnen drei Jahren aus dem Geschäft.
          – sind 23 % wieder voll betriebsfähig.
          – werden 6 % verkauft oder fusionieren mit Mitbewerbern.